Nur einen Grashüpferhupf weit

Gott begegnenGott begegnen im Juni

Im Fontanejahr durfte natürlich ein „Guter Rat" von Fontane nicht fehlen:

„An einem Sommermorgen
Da nimm den Wanderstab,
Es fallen deine Sorgen
Wie Nebel von dir ab."

Zu sommerlichen Weisen, dargeboten von der Mögeldorfer Kantorei unter Leitung unseres Kantors Markus Nickel, der auch mit der Blockflöte die Vögel singen ließ, und mit Klaus Martius an der Gambe, regte Dekanin Christine Schürmann in der Reihe „Gott begegnen" u.a. mit der Vogelpredigt von Franz von Assisi zum Nachdenken an.

Joachim Ringelnatz mit seiner „Sommerfrische" empfahl:

„Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf."

Die Gemeinde genoss bei hochsommerlichen Temperaturen in einer angenehm kühlen Kirche wunderschöne Lieder und witzig-nachdenkliche Texte.

W. Steckbeck.

 

Gott begegnen