Lehre und Abgrenzung

Das Konfessionsbild in seiner Zeit

Eigentlich sollte es die wesentlichen Glaubensartikel aus lutherischer Sicht darstellen: Taufe und Eheschließung, Gottesdienst und Abendmahl werden dargestellt und erklärt im Konfessionsbild im Westchor unserer Kirche. Aber der Künstler, Andreas Herneisen (1538 – 1613), konnte sich auch einige Seitenhiebe nicht verkneifen: Einem katholischen Bischof wächst ein teuflischer Pferdefuß und die Repräsentanten der anderen reformatorischen Richtungen, Zwingli, Calvin und Bucer – die Sakramentierer, wie Luther sie nennt –, werden von Bewaffneten aus der Kirche gedrängt. Diese Bosheiten sind allenfalls aus der damaligen, aufgehetzten Zeit kurz vor dem dreißigjährigen Krieg nachvollziehbar. Pfarrer Dr. Axel Töllner bot im Rahmen von „Gott begegnen" im Oktober eine intensive Sicht auf die vielen erstaunlichen Details des Konfessionsbildes.